Abi-Rechner
für das Jahr 2019 – Abiturnote berechnen

Abiturnote berechnen

Errechne jetzt in wenigen Schritten die Abiturnote (Numerus Clausus)  für das aktuelle Jahr 2019.

Ausbildung nach dem Abitur

Ausbildung nach dem Abitur

Die Schulzeit rückt näher dem Ende zu als manchem lieb ist – Andere wiederum freuen sich endlich in einen Beruf einsteigen zu können. Neben dem Studium ist die 2-3-jährige Ausbildung der klassische Werdegang. In Deutschland gibt es laut aktueller Statistik 328 Ausbildungsberufe in Deutschland. Dabei unterscheiden sich die Wunschberufe je nach Geschlecht deutlich. Während Männer handwerkliche Ausbildungsberufe wie KFZ-Mechaniker und Elektroniker besonders oft anstreben, sind Frauen häufig in kaufmännischen und medizinischen Ausbildungsberufen zu finden.

Welcher Ausbildungsberuf passt zu mir?

Du weißt vielleicht noch gar nicht was du machen möchtest? Kein Problem damit bist du nicht der Einzige. Eine Ausbildung sollte Spaß machen und deinen Neigungen entsprechen, sonst stellt sich schnell Unzufriedenheit ein.

Um dir bei der Auswahl zu helfen, gebe wir dir einige interessante Quellen an die Hand. Hier werden Ausbildungsberufe genau beschrieben. Auch gibt es Auswahltests, die dir geeignete Ausbildungen vorschlagen. Zusätzlich gibt es regelmäßig Berufsmessen und Infotage. Neben dem Internet könnt ihr auch Bücher wie dem Buch „BERUF Aktuell“ von der Arbeitsagentur bestellen.

Wann sollte man sich bewerben?

Viele Schüler machen den Fehler sich zu spät um einen Ausbildungsplatz zu kümmern. In Folge wird dann hektisch nach einer passenden Ausbildung gesucht oder gar das Zeitfenster verpasst. Die meisten Ausbildungsberufe starten zum 1.8. Jedoch sollte man sich deutlich früher bewerben: Schließlich ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Ausbildungsbetriebe zuerst die Leute einstellen die sich in einer frühen Phase bewerben – Wer zuerst kommt malt zuerst.

Was verdiene ich als Auszubildender?

Ausbildungsberufe werden unterschiedlich vergütet. Grundsätzlich werden Ausbildungen die Abiturienten vorbehalten sind besser bezahlt. Zudem verdienen „Anwärter“ sprich Ausbildungsberufe für Beamte deutlich mehr als „normale“ Auszubildende in der freien Wirtschaft. Auch Berufe die nach Tarifverträgen bezahlt werden oder nach dem Tarif des öffentlichen Dienstes sind meist besser bezahlt. Große Unternehmen zahlen tendenziell besser als kleine Unternehmen

Jeden Monat erhältst du von nun an eine Lohnabrechnung. Diese enthält ein Bruttogehalt und ein Nettogehalt. Das Nettogehalt ist das tatsächlich nach allen Abzügen ausgezahlte Gehalt.

Wie läuft eine Ausbildung ab?

Wer eine Ausbildung antritt, muss nicht seine gesamte Zeit im Ausbildungsbetrieb verbringen. 2-3 Tage die Woche besucht man eine Berufsschule wo berufliche Fähigkeiten geschult werden. Dazu gehören zum Beispiele typische mathematische Berechnungen mit der Mehrwertsteuer beim Einzelhandel oder chemische Besonderheiten bei der Arbeit mit Stoffen. Für jede Ausbildung gibt es einen Lehrplan welcher zuvor eingesehen werden kann.

Dauer einer Ausbildung

Eine Ausbildung mit Abitur kann nach 2 Jahren beendet werden. Je nach Ausbildungsform und Umständen des Auszubildenden kann eine Ausbildung auch 3 oder gar 3,5 Jahre dauern.

Realschüler müssen grundsätzlich eine dreijährige Ausbildung absolvieren, sie können jedoch um 6 Monate die Ausbildung verkürzen.

Perspektive: Nach der Ausbildung

Eine abgeschlossene Ausbildung öffnet viele Türen. Häufig übernehmen Unternehmen die Auszubildenden, sofern diese es wünschen. Natürlich kann der Auszubildende auch das Unternehmen wechseln. Falls die Ausbildung jedoch nicht so sehr deinen Bedürfnissen entsprach, kannst du auch überlegen eine weitere Ausbildung anzustreben oder ein Studium abzuschließen.

Sonderform: Das duale Studium

Wer sowohl studieren möchte als auch viel Praxiserfahrung sammeln, der sollte sich das duale Studium anschauen. Hier studiert und arbeitet man in der Regel in abwechselnden Zyklen. Der Vorteil ist der hohe Praxisbezug bei gleichzeitigem Erwerb eines akademischen Titels, dem Bachelor. Personen mit einem abgeschlossenen dualen Studium sind in der Wirtschaft begehrt. Dementsprechend anspruchsvoller ist es einen solchen Ausbildungsplatz zu erhalten.