Abi-Rechner
für das Jahr 2020 – Abiturnote berechnen

Abiturnote berechnen

Errechne jetzt in wenigen Schritten die Abiturnote (Numerus Clausus)  für das aktuelle Jahr 2020.

Kann man ohne Abitur studieren?

Grundsätzlich ja. Jedoch ist dies an einige Voraussetzungen geknüpft und von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Die meisten Länder verlangen zumindest eine Ausbildung mit mehrjähriger Berufserfahrung und dementsprechend ein fachgebundenes Studium. Mit einem Meister oder anderem hochqualifiziertem Abschluss hast Du eine allgemeine Hochschulzugangsberechtigung. Frag am besten auch bei Deiner Wunschhochschule nach, welche Kriterien Du erfüllen musst. Hier hast Du eine Übersicht mit den wichtigsten Fakten:

Baden-Württemberg

  • Die Anzahl der Studierenden ohne Abitur liegt unter dem Bundesdurchschnitt.
  • Meister und gleichwertige Abschlüsse: Berechtigung nach Beratungsgespräch.
  • Ausbildung und Berufserfahrung: Berechtigung nach Eignungsprüfung

Bayern

  • Die Anzahl der Studierenden ohne Abitur liegt genau in der Mitte im Vergleich zu den anderen Ländern.
  • Meister und gleichwertige Abschlüsse: Berechtigung nach Beratungsgespräch
  • Ausbildung und Berufserfahrung: Berechtigung nach Eignungsprüfung Probestudium möglich.

Berlin

  • In Berlin hast Du quasi die besten Chancen, ohne Abitur ein Studium absolvieren zu können. Die Regeln sind hier sehr großzügig und Berlin liegt im Vergleich zu anderen Ländern ganz vorne mit der Anzahl der Studierenden ohne Abitur.
  • Meister und gleichwertige Abschlüsse: Keine Einschränkung
  • Ausbildung und Berufserfahrung: Keine Einschränkung, nur bei außerfachlichem Studiengang Eignungsprüfung

Brandenburg

  • Auch hier wirst Du kaum Einschränkungen finden, jedoch liegt die Anzahl der Studierenden ohne Abitur unter dem Durchschnitt.
  • Meister und gleichwertige Abschlüsse: Keine Einschränkung
  • Ausbildung und Berufserfahrung: Keine Einschränkung, jedoch Abschluss der Sekundarstufe I erwünscht

Bremen

  • Hier gehen die Zahlen der Studierenden ohne Abitur zurück. Auch gibt es einige Eingrenzungen.
  • Meister und gleichwertige Abschlüsse: Keine Einschränkung
  • Ausbildung und Berufserfahrung: Eignungs- und Einstufungsprüfung
  • Probestudium möglich, jedoch erst nach fünfjähriger Erwerbstätigkeit

Hamburg

  • Hamburg gehört zu den Spitzenvorreitern an Studierenden ohne Abitur.
  • Meister und gleichwertige Abschlüsse: Berechtigung nach Beratungsgespräch
  • Ausbildung und Berufserfahrung: Berechtigung nach Eignungsprüfung
  • Probestudium möglich

Hessen:

  • Auch Hessen ist einer der Vorreiter unter den Bundesländern.
  • Meister und gleichwertige Abschlüsse: Keine Einschränkungen.
  • Ausbildung und Berufserfahrung: Eignungsprüfung, jedoch keine Berufserfahrung nötig

Mecklenburg-Vorpommern

  • Liegt im oberen Mittelfeld.
  • Meister und gleichwertige Abschlüsse: Keine Einschränkungen.
  • Ausbildung und Berufserfahrung: Eignungsprüfung.

Niedersachsen

  • Niedersachsen hat im Durchschnitt eine gute Position.
  • Meister und gleichwertige Abschlüsse: Keine Einschränkungen
  • Ausbildung und Berufserfahrung: Keine Eignungsprüfung

Nordrhein-Westfalen

  • Dieses Bundesland hat in den letzten Jahren einen regelrechten Boom an Studenten ohne Abitur erlebt.
  • Meister und gleichwertige Abschlüsse: Keine Einschränkungen.
  • Ausbildung und Berufserfahrung: Eignungsprüfung bei nicht verwandtem Fach.
  • Probestudium möglich.

Rheinland-Pfalz:

  • Auch hier gibt es einen hohen Anteil an Studenten ohne Abitur.
  • Meister und gleichwertige Abschlüsse: Beratungsgespräch nötig
  • Ausbildung und Berufserfahrung: Keine Prüfung und keine Berufserfahrung nötig

Saarland

  • Wenig Absolvierende. Im unteren Bereich.
  • Meister und gleichwertige Abschlüsse: Keine Einschränkungen
  • Ausbildung und Berufserfahrung: Eignungsprüfung, jedoch mit Zwischenprüfung aus Probestudium, was möglich ist, ersetzbar

Sachsen

  • Hoher Wachstum, jedoch immer noch weiter hinten.
  • Meister und gleichwertige Abschlüsse: Beratungsgespräch nötig
  • Ausbildung und Berufserfahrung: Eignungsprüfung

Sachsen-Anhalt

  • Wenig Quoten
  • Meister und gleichwertige Abschlüsse: Keine Einschränkung
  • Ausbildung und Berufserfahrung: Eignungsprüfung

Schleswig-Holstein

  • Wachstum, dennoch eher hinten.
  • Meister und gleichwertige Abschlüsse: Keine Einschränkung
  • Ausbildung und Berufserfahrung: Eignungsprüfung
  • Probestudium möglich, jedoch erst nach fünf Jahren Erwerbstätigkeit.

Thüringen

  • Im unteren Mittelfeld.
  • Meister und gleichwertige Abschlüsse: Keine Einschränkung
  • Ausbildung und Berufserfahrung: Verlangt fachliche Verwandtschaft zur Ausbildung
  • Probestudium möglich.

Für Details kannst Du auch auf der Website www.studieren-ohne-abitur.de nachschauen.

Des Weiteren hast Du die Möglichkeit, Dein Abitur bei Bedarf nachzuholen. Informiere Dich hierzu auf www.abitur-nachholen.org. Du kannst Dein Abitur mit einem Fernstudium nachholen oder auch an einer Abend- bzw. Volkshochschule – vielleicht sogar in Deiner Stadt. Der Vorteil: Du kannst es auch neben Deinem Beruf machen. In Vollzeit geht es schneller, ansonsten kann es schon mal bis zu vier Jahre in Anspruch nehmen. An staatlichen Institutionen ist das Nachholen des Abiturs kostenlos, ansonsten musst Du es selbst finanzieren. Auch hierbei hast Du natürlich die Möglichkeit, BAföG zu beantragen. Was Du auf alle Fälle brauchst: ein Schulabschluss. Auch wenn Du keinen Realschulabschluss hast, kannst Du das Abitur nachholen, bedenke jedoch die zusätzliche Zeit.