Abi-Rechner
für das Jahr 2020 – Abiturnote berechnen

Abiturnote berechnen

Errechne jetzt in wenigen Schritten die Abiturnote (Numerus Clausus)  für das aktuelle Jahr 2020.

Studiengang Germanistik

Betriebswirtschaftslehre

Seit vielen Jahren erfreut sich die Germanistik einer hohen Beliebtheit bei Studenten, den die Verbindung aus Linguistik sowie der Älteren und Neueren Literaturwissenschaft bietet viele Möglichkeiten. Das Germanistikstudium bietet die Möglichkeit sich intensiv mit Literatur zu beschäftigen und verschiedene Aspekte der deutschen Sprache kennenzulernen. Aufgrund dessen, dass das Studium so beliebt ist, ist das Studium an fast jeder Universität möglich.

Perspektive & Entwicklung

In der Gesellschaft gilt die Meinung, dass ein Germanistikstudium nur dazu befähigt Deutschlehrer zu werden. Aber dabei wird vergessen, wie viel Potenzial dieser Studienabschluss hat. Denn mit einem guten Abschluss eines Germanistikstudiums ist man Generalist und somit ein Allroundtalent.

Die verschiedensten Verlage suchen Germanisten, um sie als Lektoren einzustellen oder um Autoren zu unterstützen. Aber auch Pressestellen oder Zeitungen sind auch der Suche nach Germanisten, die dort die Leitung übernehmen oder als Journalisten tätig sind. Auch die Werbung ist immer auf der Suche nach Germanisten, die das Wissen über die Sprachentwicklung und die Struktur der Sprache dazu verwenden können, um die Werbung erfolgreich zu gestalten. Selbstverständlich kann man mit einem Germanistikstudium auch Deutschlehren beispielsweise an Goethe-Instituten oder als Lektoren für den DAAD, den Deutschen Akademischen Austauschdienstes.

Aber es suchen auf viele Hochschulen gut ausgebildete Germanisten. Denn durch die Migration und die Flüchtlingswellen müssen viele Deutschkurse angeboten werden, die bevorzugt von Germanisten geleitet werden. Dabei ist es vorteilhaft, wenn der Studierende eine weitere Sprache beherrscht oder auch eine andere Sprache als Studium absolviert hat. Denn dann besteht auch die Möglichkeit, als Dolmetscher oder Übersetzer zu arbeiten.

Es gibt auch, bedingt durch den Siegeszug des Internets und das Fortschreiten der Digitalisierung, bieten auch immer mehr Germanisten ihre Fähigkeiten als Freelancer unterschiedlichen Unternehmen an. Durch diesen Umstand können Kontakte geknüpft werden und Erfahrungen gesammelt werden.

Dennoch bleibt zu beachten, dass die Stellen als Richter oder auch als Staatsanwalt sehr beliebt sind und somit nur den besten Studierenden, nach einigen Jahren der Berufserfahrung, offenstehen. Auch hängt der perspektivische Umgang, nach dem Studium, nicht nur von den erlernten Fähigkeiten und der gewählten Spezialisierung ab, sondern oftmals auch von den sprachlichen Kenntnissen. Beispielsweise bevorzugen große Unternehmen Juristen, die sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache mitbringen oder auch spezifische Wirtschaftssprachen beherrschen.

Grade durch die fortschreitende Digitalisierung und den Siegeszug des Internets gibt es einen neuen Markt, der viele Perspektiven für angehende Juristen bietet. Und das sowohl in selbstständiger Tätigkeit, sondern auch in großen Unternehmen, die Ihre Produkte über das Netz vertreiben oder ihre Produkte geschützt wissen möchten. Besonders in dieser Branche werden gut ausgebildete Juristen gesucht. Aber auch die anderen juristischen Bereiche werden qualifizierte Juristen gesucht.

Dabei gibt es auch immer mehr Unternehmen, die Abiturienten die Möglichkeit eines dualen Studiums anbieten, wodurch das Studium leichter finanziert werden und Praxiserfahrung gesammelt werden kann. Viele Unternehmen suchen gut ausgebildete Maschinenbauingenieure und dennoch lassen sich die Perspektiven durch die Spezialisierung durch Wahlmodule sowie entsprechende Praktika noch verbessern.

Zahlen und Fakten

  • Studierende in Deutschland: Ca. 200.000
  • Anzahl an Hochschulen: Ca. 160
  • Anzahl an Studiengängen: Ca. 300
  • Gehalt nach Bachelorstudium: Ca. 35.000€ – 50.000€
  • Gehalt nach Masterstudium: 43.000€ – 55.000€
  • Spannweite Numerus Claus ca.: 1,3 – NC-frei

Ähnliche Studiengänge und besondere Formen

  • Kommunikationswissenschaften
  • Medienwissenschaften
  • Kulturwissenschaften
  • Sprechwissenschaften
  • Buchwissenschaften
  • Deutsche Literatur
  • Deutsche Philologie
  • Deutsche Sprache und Literatur
  • Mediävistik
  • Deutschsprachige Literatur

Hochschulen und NC-Werte für Germanistik

StudiengangNumerus ClaususDaten vonUniversität
Germanistik (Bachelor)2.9WS 2015/16Bergische Universität Wuppertal
Germanistik (Bachelor)2.2WS 2015/16Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Germanistik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Goethe Universität Frankfurt am Main
Germanistik (Bachelor)2WS 2015/16Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Germanistik (Bachelor)2.4SS 2016Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
Germanistik (Bachelor)alle Bewerber zugelassenWS 2015/16Karlsruher Institut für Technologie
Germanistik (Bachelor)2.4WS 2015/16Technische Universität Braunschweig
Germanistik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Technische Universität Darmstadt
Germanistik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Universität Augsburg
Germanistik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Universität Bielefeld
Germanistik (Bachelor)alle Bewerber zugelassenSS 2015Universität Bochum
Germanistik (Bachelor)alle Bewerber zugelassenWS 2015/16Universität Bonn
Germanistik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Universität des Saarlandes
Germanistik (Bachelor)1.9WS 2015/16Universität Duisburg
Germanistik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Universität Kassel
Germanistik (Bachelor)alle Bewerber zugelassenWS 2015/16Universität Leipzig
Germanistik (Bachelor)2.4WS 2015/16Universität Osnabrück
Germanistik (Bachelor)2.9WS 2015/16Universität Rostock
Germanistik Nebenfach (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft (Bachelor)alle Bewerber zugelassenWS 2015/16Universität Bonn

Studieninhalte & Teilbereiche der Germanistik

Das Studium der Germanistik wird im Bachelor und Master angeboten. Dabei muss kein Master abgeschlossen werden, sollte aber anvisiert werden, wenn eine Promotion das Ziel ist.

Grundstudium

Der Bachelor wird in 6 Semestern Regelstudienzeit abgeschlossen, wobei das sechste Semester der Erstellung der Bachelorarbeit dient. Der Bachelor dient dazu, den Studierenden einen Überblick über die verschiedenen Aspekte der Germanistik zu geben und grundlegendem Wissen zu vermitteln. Dazu gehört die Linguistik, also die Sprachwissenschaft, in der verschiedenen Sprachtheorien erörtert werden oder generelle Aspekte der Sprache erlernt werden.  Auch die Literatur des Mittelalters, die sogenannte Mediävistik, ist ein Bestandteil des Bachelorstudiums ebenso wie die Neuere Literaturwissenschaft. Aber auch fächerübergreifende Kompetenzen, wie wissenschaftliche Arbeitsweisen, sind Bestandteil des Studiums und dienen dazu, den Studierenden auf Prüfungen aber auch auf das Berufsleben vorzubereiten.

Es gehören aber auch Wahlmodule zum Bachelor. Diese obliegen der Universität und variieren je nach Hochschule. Diese dienen dazu, den Studierenden die Möglichkeit zu geben, die eigenen Interessen zu verfolgen und tiefer greifendes Wissen zu erlangen.

Hauptstudium

Durch die Thematik der Bachelorarbeit wird oftmals ein Schwerpunkt gelegt, der im folgenden Masterstudium ausgebaut wird. Der Master besteht nur aus 4. Semester und in dieser Zeit wird das Erlernte aus dem Bachelor vertieft und somit bestehendes Wissen ausgebaut. Dabei sind die Möglichkeiten hinsichtlich der Thematik an die Hochschulen und deren Angebot gebunden. Dadurch, dass es kein verpflichtendes Programm gibt, hängt das Angebot von der Ausrichtung der jeweiligen Hochschule ab. Der Master wird durch die Masterarbeit abgeschlossen, deren Thematik vom Studierenden und dem betreuenden Lehrenden bestimmt wird. Oftmals nimmt die Thematik der Masterarbeit Einfluss auf die weitere berufliche Laufbahn des Studierenden.

Oftmals wird Germanistik nicht alleine studiert, sondern mit einem Zweitfach kombiniert. Sollte das Ziel der Beruf als Lehrer sein, so wird das Germanistikstudium mit Bildungswissenschaften und einem oder zwei weiteren Fächern kombiniert.

Anforderungen

Das Studium der Germanistik erfordert die Liebe zur deutschen Sprache und das Interesse, sich mit den kleinsten Details auseinanderzusetzen. Denn innerhalb des Studiums werden die verschiedensten Aspekte der Sprache behandelt und sich mit den Feinheiten der deutschen Grammatik beschäftigt. Dadurch, dass verschiedene Lehrveranstaltungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten jedes Semester besucht werden, es ist es auch nicht ungewöhnlich, dass mehrere Lektüren innerhalb einer Woche gelesen und reflektiert werden müssen.

Somit sollten eine schnelle Auffassung und auch eine sprachliche Begabung vorliegen. Zudem sollte die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrscht werden, da das Studium wenig Raum bietet, um solche Defizite auszubessern. Wenn nicht der Gesamtkomplex der Germanistik reizvoll ist, so kann es einzelne Teilbereiche geben, die man in spezifischeren Studiengängen eher findet, als im Germanistikstudium.

Aufnahmevoraussetzungen

Das Germanistikstudium kann an über 50 Hochschulen Deutschland weit aufgenommen oder in unterschiedlichen Kombinationen studiert werden. Dadurch, dass dieser Studiengang so beliebt ist, ist er an den meisten Hochschulen durch den NC begrenzt. Dabei liegt dieser im Durchschnitt im gutem bis sehr guten Zweierbereich. Jedoch liegt der NC in den begehrten Universitätsstädten meistens deutlich höher, als an anderen Hochschulen. Zudem kommt es auch oftmals auf die Kombination an oder ob Germanistik alleine studiert wird. Denn oftmals ist die Kombination vorteilhaft, um auch mit einem schlechteren Abitur, in einer beliebten Universitätsstadt einen Platz zubekommen.

Dadurch kann man auch mit einem durchschnittlichen Abitur die Möglichkeit haben, Germanistik zu studieren aber eben nicht an jeder Hochschule.

Berufsaussichten & Perspektive

Generell kann der Einstieg in ein Berufsfeld überall da erfolgen, wo mit Kommunikation und Texten gearbeitet wird. Denn das Studium macht die Absolventen zur vielseitigem Allroundern und Generalisten. Somit kann auch der zukünftige Wirkungskreis ganz unterschiedlich ausfallen, denn die Interessen der Absolventen und die Vorstellungen sowie Wünsche unterscheiden sich stark.

Dabei kann das Berufsfeld im akademischen Bereich, wie beispielsweise in der Sprachforschung. Aber auch in der Unternehmenskommunikation, dem Journalismus, der Werbung dem Vertragswesen oder dem Bildungswesen gibt es unterschiedlichste Stellen für Germanisten. Somit hängt das künftige Wirken von dem Abschluss, dem gewählten Schwerpunkt und den eigenen Interessen ab.

Vor- und Nachteile des Studiums der Germanistik

Vorteile

  • Vielseitiges Studium
  • Platz für die eigenen Interessen
  • Umfangreiche Arbeitsmöglichkeiten
  • Sowohl Bachelor als auch Master sind geeignet für den Berufseinstieg
  • Möglichkeit der individuellen Schwerpunktsetzung

Nachteile

  • Hoher Zeitaufwand
  • Sprachliche Begabung notwendig
  • Kein klar definiertes Jobziel
  • Dauert etwa ein Jahr, bis nachdem Abschluss die unbefristete Vollzeitstelle gefunden wird