Abi-Rechner
für das Jahr 2020 – Abiturnote berechnen

Abiturnote berechnen

Errechne jetzt in wenigen Schritten die Abiturnote (Numerus Clausus)  für das aktuelle Jahr 2020.

Studiengang Informatik

Betriebswirtschaftslehre

Der Studiengang Informatik wird für viele Abiturienten immer interessanter, da technische Innovationen(Stichwort Digitalisierung) den Alltag der Menschen immer mehr bestimmen. Dabei ist der spätere Arbeitsmarkt und die damit verbundenen Möglichkeiten für die Absolventen sehr breit gefächert. Somit können die Absolventen am Puls der Zeit arbeiten und dazu beitragen, die Innovationen von Morgen zu entwickeln.

Perspektive & Entwicklung

Lange Zeit hatte der Studiengang Informatik mit einem schwierigen Image zu kämpfen, da der Nutzen dieses Fachbereiches für die meisten Menschen nicht so präsent war. Jedoch in der heutigen Zeit hat sich das Image sehr gewandelt, denn die IT-Branche ist der Motor der Zukunft. Dadurch ist es auch nicht verwunderlich, dass Informatiker in allen Branchen gesucht werden.

Sicherlich sucht auch die Hightech-Industrie ebenso wie große Unternehmen nach gut ausgebildeten IT-Spezialisten, die kniffelige Aufgabenstellungen lösen, Prozesse optimieren und Abläufe verschlangen. Allerdings benötigen auch kleine Unternehmen die Unterstützung solcher Fachkräfte. Jedoch ist die Perspektive in den größeren Unternehmen, in der Hinsicht auf Gehalt und Aufstiegsmöglichkeiten, größer.

Besonders beliebte Arbeitgeber sind die Medizintechnik, die Informations- und Kommunikationswirtschaft, die Medienindustrie, die Fertigungsindustrie aber auch die Automobil- und Automobilzulieferindustrie. Aufgrund der vielen Möglichkeiten ist es sinnvoll sich bereits im Studium auf den Markt zu spezialisieren, den man bedienen möchte. Aber auch unterschiedliche Praktika zu absolvieren, um herauszufinden, welche Branche die Richtige ist. Denn Studenten der Informatik haben die Möglichkeit ihren Abschluss durch Wahlmodule zu spezifizieren.

Zahlen und Fakten

  • Studierende in Deutschland: Ca. 200.000
  • Anzahl an Hochschulen: Ca. 160
  • Anzahl an Studiengängen: Ca. 300
  • Gehalt nach Bachelorstudium: Ca. 35.000€ – 50.000€
  • Gehalt nach Masterstudium: 43.000€ – 55.000€
  • Spannweite Numerus Claus ca.: 1,3 – NC-frei

Ähnliche Studiengänge und besondere Formen

  • Angewandte Informatik
  • Technische Informatik
  • Bioinformatik
  • Computerlinguistik
  • Geoinformatik
  • Medieninformatik
  • Medizinische Informatik
  • Kognitive Informatik

Hochschulen und NC-Werte für Informatik

StudiengangNumerus ClaususDaten vonUniversität
Angewandte Informatik - Schwerpunkte Ingenieur- oder Medieninforamtik (Bachelor)NC-freiSS 2015Universität Duisburg
Angewandte Informatik - Systems Engineering (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Universität Duisburg
Angewandte Informatik (Bachelor)2.3WS 2015/16Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
Angewandte Informatik (Bachelor)NC-freiSS 2015Universität Bochum
Bioinformatik (Bachelor)alle Bewerber zugelassenWS 2015/16Freie Universität Berlin
Bioinformatik (Bachelor)3WS 2015/16Goethe Universität Frankfurt am Main
Bioinformatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Ludwig-Maximilians-Universität München
Bioinformatik (Bachelor)alle Bewerber zugelassenWS 2015/16Universität des Saarlandes
Bioinformatik und Genomforschung (Bachelor)alle Bewerber zugelassenWS 2015/16Universität Bielefeld
Elektrotechnik, Informationstechnik und Technische Informatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16RWTH Aachen
Geoinformatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Universität Augsburg
Geoinformatik (Bachelor)1.6WS 2015/16Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Informatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Bergische Universität Wuppertal
Informatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Informatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Freie Universität Berlin
Informatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Goethe Universität Frankfurt am Main
Informatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Hochschule Darmstadt
Informatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Hochschule Niederrhein
Informatik (Bachelor)alle Bewerber zugelassenWS 2015/16Humboldt-Universität zu Berlin
Informatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
Informatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Karlsruher Institut für Technologie
Informatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Informatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Philipps-Universität Marburg
Informatik (Bachelor)3.8WS 2015/16RWTH Aachen
Informatik (Bachelor)NC-freiSS 2015Technische Hochschule Köln
Informatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Technische Universität Braunschweig
Informatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Technische Universität Darmstadt
Informatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Technische Universität Dresden
Informatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Universität Augsburg
Informatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Universität Bielefeld
Informatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Universität des Saarlandes
Informatik (Bachelor)1.4WS 2015/16Universität Hamburg
Informatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Universität Kassel
Informatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Universität Koblenz-Landau
Informatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Universität Leipzig
Informatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Universität Rostock
Informatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Universität Siegen
Informatik (Bachelor)alle Bewerber zugelassenWS 2014/15Universität Stuttgart
Informatik (Bachelor)3.4WS 2015/16Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Informatik (Diplom)NC-freiWS 2015/16Technische Universität Dresden
Informatik auf Lehramt Gymnasium (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Informatik plus Computerlinguistik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Ludwig-Maximilians-Universität München
Informatik plus Mathematik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Ludwig-Maximilians-Universität München
Informatik plus Statistik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Ludwig-Maximilians-Universität München
Informatik und Multimedia (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Universität Augsburg
Ingenieurinformatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Kognitive Informatik (Bachelor)alle Bewerber zugelassenWS 2015/16Universität Bielefeld
Medieninformatik (Bachelor)2.4WS 2015/16Freie Universität Berlin
Medieninformatik (Bachelor)3.2WS 2015/16Hochschule Osnabrück
Medieninformatik (Bachelor)2.3WS 2015/16Ludwig-Maximilians-Universität München
Medieninformatik (Bachelor)NC-freiSS 2015Technische Hochschule Köln
Medieninformatik (Bachelor)2.2WS 2015/16Technische Universität Berlin
Medieninformatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Technische Universität Dresden
Medieninformatik (Bachelor)2.9WS 2015/16Universität des Saarlandes
Medieninformatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Universität Regensburg
Medieninformatik (Bachelor)2.6WS 2014/15Universität Stuttgart
Medieninformatik (Bachelor)1.6WS 2015/16Universität zu Köln
Medieninformatik und Gestaltung (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Universität Bielefeld
Naturwissenschaftliche Informatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Universität Bielefeld
Sportwissenschaft und Informatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Technische Universität Darmstadt
Technische Informatik (Bachelor)2.5WS 2015/16Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
Technische Informatik (Bachelor)alle Bewerber zugelassenWS 2015/16Hochschule Osnabrück
Technische Informatik (Bachelor)NC-freiSS 2015Technische Hochschule Köln
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)alle Bewerber zugelassenWS 2015/16Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)3.1WS 2015/16Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)alle Bewerber zugelassenWS 2015/16Georg-August-Universität Göttingen
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)2.2WS 2015/16Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)2.9WS 2015/16Hochschule Niederrhein
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)alle Bewerber zugelassenWS 2015/16Hochschule Osnabrück
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)alle Bewerber zugelassenWS 2015/16Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)NC-freiSS 2015Technische Hochschule Köln
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)alle Bewerber zugelassenWS 2015/16Technische Universität Berlin
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Technische Universität Braunschweig
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)2.4WS 2015/16Technische Universität Darmstadt
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)2.9WS 2015/16Universität Augsburg
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)2.7WS 2015/16Universität Bremen
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Universität des Saarlandes
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)2.7SS 2016Universität Duisburg
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)2.3WS 2015/16Universität Duisburg
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)2.5WS 2015/16Universität Hamburg
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Universität Koblenz-Landau
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)alle Bewerber zugelassenWS 2015/16Universität Leipzig
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)3.1WS 2015/16Universität Osnabrück
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)alle Bewerber zugelassenWS 2015/16Universität Regensburg
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Universität Rostock
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)NC-freiWS 2015/16Universität Siegen
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)2.6WS 2014/15Universität Stuttgart
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)alle Bewerber zugelassenWS 2015/16Universität zu Köln
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)1.4WS 2015/16Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Wirtschaftsinformatik (Diplom)2WS 2015/16Technische Universität Dresden

Studieninhalte & Teilbereiche der Informatik

Grundlagen

In den Eingangssemstern des Informatikstudiums werden Studierenden die Grundlagen beziehungsweise Grundkenntnisse der praktische, theoretischen sowie technischen Informatik vermittelt. Dazu zählen die Kenntnisse über die formale Sprache, also die Kenntnisse über die sogenannte Computersprache, in der nicht die Kommunikation Sinn gebend ist, sondern die mathematische Verwendung. Somit lernen die Studierenden, wie sie sich fachspezifisch ausdrücken können, um dadurch Datenformate oder gesamte Programmiersprachen zu spezifizieren.

 

Des Weiteren werden Algorithmen, Datenstrukturen sowie Objektorientierung gelehrt. Aber auch der mathematische Aspekt wird in den Eingangssemstern beachtet. Somit müssen sich Studierende mit der Analysis, Stochastik und der linearen Algebra auseinandersetzen. Die technische Informatik wird auch in den Grundzügen vermittelt, wobei die Spezialisierung beziehungsweise die Vertiefung dieses Bereiches erst in den höheren Semestern erfolgt.

Hauptstudium

Das Hauptstudium dient dazu, die Inhalte des Grundstudiums werden in diesem Teil des Studiums vertieft und darüber hinaus findet die Spezialisierung statt. In welche Richtung die Spezialisierung gehen kann, hängt von dem spezifischen Angebot der jeweiligen Hochschule ab.


Fachbereiche

  • Theoretische Informatik
    • Automatentheorie und formale Sprachen
    • Berechenbarkeitstheorie
    • Komplexitätstheorie
    • Theorie der Programmiersprachen
    • Theorie der formalen Methoden
  • Praktische Informatik
  • Technische Informatik
  • Informatik in interdisziplinären Wissenschaften
    • Computational Sciences
    • Ingenieurinformatik/ Maschinenbauinformatik
    • Wirtschaftsinformatik/Informationsmanagement
    • Sozioinformatik
    • Sozialinformatik
    • Medieninformatik
    • Computerinformatik
    • Umweltinformatik/Geoinformatik
  • Künstliche Intelligenz

Anforderungen

Das Studium der Informatik beinhaltet neben den Aspekten der Informatik auch einen mathematischen Anteil. Deshalb sollten die Grundlagen der höheren Mathematik vorhanden sein beziehungsweise ein mathematisches Grundverständnis. Somit ist es von Vorteil, wenn Mathe als Leistungskurs gewählt wurde.

Konkret wird sich im Grundstudium mit der Analysis, der Stochastik und der linearen Algebra auseinandergesetzt und im Hauptstudium werden diese Aspekte vertieft beziehungsweise je nach Wahlmodul kommen weitere mathematische Inhalte hinzu. Aufgrund dessen sollte auch die Fähigkeit zum logischen Denken vorhanden sein. Generell sollte der Spaß an der anspruchsvollen Mathematik vorhanden sein.

Beide Aspekte des Studiums, sowohl der informatische als auch der mathematische Aspekt, sind als sehr anspruchsvoll zu bewerten und erfordern ein hohes Maß an Disziplin. Somit sollte vor Studienbeginn darüber nachgedacht werden, ob die Grundlagen vorhanden sind, um ein solches Studium bewältigen zu können.

Generell sollten auch kommunikative Fähigkeiten vorhanden sein, da es in diesem Berufsfeld oftmals zu Teamarbeit aber auch zu Kundenkontakt kommt. Deshalb sollten auch diese Fähigkeiten vorhanden sein, um später erfolgreich arbeiten zu können.

Aufnahmevoraussetzungen

Der Studiengang der Informatik wird an vielen Universitäten und Hochschulen angeboten, wobei sich das Studiengangangebot in den verschiedenen Schwerpunkten unterscheidet. Aufgrund dessen ist es sinnvoll sich vorab zu überlegen, wo der Schwerpunkt im Hauptstudium gelegt werden soll. Generell ist der Studiengang Informatik nicht durch den NC begrenzt, jedoch gibt es die speziellen Studiengänge, wie beispielsweise Automobilinformatik, Sozialinformatik oder auch Geoinformatik, die Praktika voraussetzen. Es gibt aber auch Universitäten, die einen NC fordern für das Informatikstudium. Das sind meistens die Universitäten in den beliebten Studentenstädten oder mit einem speziellen Informatikangebot.

Somit kann man sagen, dass jeder Abiturient die Möglichkeit erhält, ein Informatikstudium aufzunehmen, jedoch nicht unbedingt die freie Standort- beziehungsweise Hochschulwahl hat. Auch kann nicht jedes Fachgebiet studiert werden, jedoch kann durch eine Ausbildung in diesem spezialisierten Bereich die Chancen verbessert werden.

Es hängt also von der Universität ab, welche Aufnahmevoraussetzungen an die Abiturienten gestellt werden, wobei es üblicherweise, wenn es überhaupt Voraussetzungen gibt, der NC ist. Es gibt aber auch Hochschulen, die ein spezifisches Praktikum oder auch einen Test fordern.

Berufsaussichten & Perspektive

Generell kann man sagen, dass Informatikabsolventen nicht nur in Deutschland, sondern auch weltweit gesucht werden. Unabhängig von der Unternehmensgröße sind gute Englischkenntnisse ein entscheidender Wettbewerbsvorteil. Denn es wird erwartet, dass die Kommunikation, die in der heutigen Zeit grade im Bereich der Informatik international stattfindet, auf Englisch geführt wird.

Alle Branchen benötigen IT-Spezialisten und dabei ist es egal, ob es klassische Verwaltungsarbeiten sind oder es um den Bereich der Entwicklung und Forschung geht. Absolventen dieses Studiengangs werden gesucht und durch die internationale Vernetzung besteht auch die Möglichkeit, erfolgreich im Ausland zu arbeiten.

Jedoch sind das Gehalt und auch das Arbeitsumfeld abhängig von der Spezialisierung, die der Studierende im Hauptstudium vornimmt. Denn es gibt beliebtere Branchen, wie beispielsweise die Automobilindustrie und Bereiche in denen weniger Bewerber um eine anspruchsvolle Anstellung konkurrieren.

Vor- und Nachteile des Studiums der Informatik

Vorteile

  • Großes Angebot an Hochschulen
  • Vielfältiges Tätigkeitsfeld
  • Viele Spezialisierungen möglich
  • Möglichkeiten bereits während des Studiums beruflich einzusteigen
  • Hervorragende Berufsperspektiven national sowie international

Nachteile

  • Sehr anspruchsvolles Studium in beiden Bereichen
  • Sehr theoretischer Studiengang
  • Sammeln von praktischer Erfahrung muss selbstständig organisiert werden